more from
Ponyphone Records

mondhell

by Peggy Luck

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €10 EUR  or more

     

  • Record/Vinyl + Digital Album

    140g vinyl, 12p booklet, download-code incl.

    Includes unlimited streaming of mondhell via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 2 days

      €22 EUR or more 

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    4p digifile, 12p booklet

    Includes unlimited streaming of mondhell via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 1 day

      €16 EUR or more 

     

1.
mondhell 03:40
durch die mondhellen nächte die albernsten küsse, den tiefsten ernst durch die gleißenden tage die reißenden flüsse, in denen du erst schwimmen lernst komm mit mir komm wieder, wir setzen uns und bleiben bis der frieden kommt du, komm mit mir komm wieder doch warte nicht zu lang die blätter werden schon wieder bunt durch die platzenden blasen durch die köpfe und zahlen scheint das wärmste licht durch den lärm der gezeiten durch den wahn aller mehrheiten hier fand ich dich komm mit mir komm wieder, wir legen uns hörst du, wie niemand klopft du, komm mit mir komm wieder zu all dem blütentau der auf heißen asphalt tropft
2.
und rede ich als wüsst ich was ich sage als sei ich irgend in der lage zu sehen was mich treibt was davon gehen darf und was bleibt dann red ich vage ich war im reich aus tausend zeichen von denen sich nicht zweie gleichen, stand mit dem rücken an der wand doch las karten aus jeder hand die sie mir reichen in einen traum, in einen wahn führn die kerben in der zeit die in uns gefäße fand aus jedem traum, aus jedem wahne werd erwachen ich mit tränen in der hand und bleib im licht mir unbekannt nun fortgefahren mit der alten klage wie fühl ich was ich seh, was ich sage wie zeige ich mich dir und bleib doch noch bei mir sind wir riskant sind wir zage wie höre ich dir zu wenn ich's nicht glaube wie finden sich der stumme und die taube wie finden sie den weg der so kurvenreich so schräg mir schmerzt leicht hinterm auge in einen traum, in einen wahn führn die kerben in der zeit die in uns gefäße fand aus jedem traum, aus jedem wahne werd erwachen ich mit tränen in der hand und bleib im licht mir unbekannt
3.
kaffeelied 03:08
solange ich noch kaffee trink, ist morgen solang noch morgen ist, wird nichts getan dass nichts getan wird, macht mir manchmal sorgen ich setze lieber noch nen kaffee an eine welt, der ich nichts weiter tu vielleicht lässt sie mich heute in ruh vielleicht drückt sie ja ein auge zu puh solange ich noch barfuß geh, ist morgen solang noch morgen ist, muss ich nicht raus dass ich nicht rausgeh, macht mir manchmal sorgen ich zieh die socke lieber wieder aus eine welt, die ich nicht mehr versteh ist eine welt, in die ich nicht mehr geh und was ich von ihr von hier aus schon seh oh weh solange ich nicht zähne putz, bleibt morgen solang noch morgen ist, halt ich den mund wenn ich nichts sag, das macht mir manchmal sorgen doch ein dreckiger zahn erzählt nur lug und stunk eine welt, der ich nichts weiter sag ist eine welt, die mich bald nichts mehr fragt doch woran ich mich noch erinnern kann oh man
4.
your song 02:47
notably your melody embeds me, becomes home to me the thoughts that circle in my head are carried by the sound we shared do you mind that i just find there's not quite many of your kind? i'm well aware this would not spare me grief and sorrow if you should decide to leave tomorrow another dream to make you fall forget it! you are way too small for the luck on the upper floor that everyone seems to be heading for do you mind that i just find there's not quite many of your kind? i'm well aware this would not spare me grief and sorrow if you should decide to leave tomorrow we may be selfish may be blind life might harden life might grind i'll try to keep you on my mind notably your melody embeds me, becomes home to me the thoughts that circle in my head are carried by the sound we shared do you mind that i just find there's not quite many of your kind? i'm well aware this would not spare me grief and sorrow if you should decide to leave tomorrow
5.
i feel the north wind is taking you away i'm biting hard my tongue not to beg you a snow flake comes ashore at the corner of my eye planes crash against clouds in a dark red sky hey now i know what i want i want to run in circles til my head is spinning hey now i know what i need i need your light blue eye smiling over me beth says: i was loved the best when i was misunderstood. beth sighs. beth says: the moments of my life were those when i was all mistaken. beth cries. hey now i know what i want i want to run in circles til my head is spinning hey now i know what i need i need your light green eye smiling over me push your bed through the flat turn the cupboards upside down when everything is in it's place it's time to start again hey now i know what i want i want to run in circles til my head is spinning hey now i know what i need i need my own two eyes smiling over over me
6.
hey little burden you cross as if nowhere is land if everything is empty you still have a lot of skin and bones in your hand ride the time wave hello wave goodbye wave it near to stay ride your mind wave to see wave to me wave it nearer to agree hey little burden you sing like the sky is still falling since everything is silent you may try to hear your own silence calling ride your feels feel the heats wave hello wave goodbye wave to night and day right your wrongs be amongst all the ones who wave hello wave goodbye wave to the living wave to them who die
7.
prodigy 03:29
they said it took him five years before he began to walk and even five years longer until he was able to talk the loving ones started to worry they worried and worried out loud this kid could be a slow one could be much too slow for the crowd high above me, he - - high above you, he - - high above us, he - - was trancending he said i did not stand on my feet until i was five, that's right i needed time to rule out that i could be able to fly until i joined your chattering ever since my first word i needed time to rule out that thought transmission could ever work high above me, i - - high above you, i - - high above us, i - - was trance-nding
8.
if this is happens when i say what i feel i will once again become quiet will become still if this is what happens when i get what i want i will try to not exist in fear of being blunt and all the rain that was mine will return to the clouds i'll wrap myself in silver haze in the shreds of your shrouds oh come out, oh come out if this is happens when i say what i feel i will once again become quiet will become still if this is what happens when i get what i want i will try to not exist in fear of being burnt and all the rain that was mine will return to the clouds i'll wrap myself in silver haze in the shreds of your shrouds oh come out, oh come out i know no one can free me from this burden if someone tried it couldn't be right collect your friends, your lovers your confessions but remember that you'll stay alone at night oh come out, oh come out though this is what happens when i say what i feel i will not again become quiet not become still though this is what happens when i get what i want i will learn and try and practice and call off this hunt and all the rain that is mine will come down on my skin i'll drink my cup with more grace to the forces within oh come out, oh come out oh come out, oh come out, oh come out
9.
cliffs 03:16
come in look round there's nothing i could fear alight touch down you've reached some solid ground come behind my mask it's safe here crawl beneath my skin you can rest here you are of my kind i felt it long before the lighthouse keeper knows you it's not a foreign shore keep out stop staring as if you knew it all get up start running my ground is shaking and with me you fall stay away i'd just betray you today i might be an owl but tomorrow i'm a snake no one's of my kind i knew it all my life the lighthouse has been empty for years cause the keeper is in search of his wife the chain that binds us is made of missing links the chain that binds us is made of missing links my my faith, my faith everything shrinks and shrinks my love, my words, everything shrinks and shrinks come behind my mask it's safe here crawl beneath the sands you may rest here you were of my kind i felt it long before the lighthouse keeper knew you it's never been a foreign shore
10.
stadt aus luft, aus wind stadt aus licht stadt aus glas aus der wir schlafend kamen, die wir wieder finden wenn wir sie nicht mehr suchen stadt aus sand, aus erde stadt aus dunkleren vokalen nimm mich auf, ich warte bis ich nicht mehr warten kann feine tropfen decken deine flächen in der hand, auf dem markt sind alle läden ewig, ewig zugewesen. alle fensterscheiben blind, alle klingelschilder stumm, alle wegweiser stehn verschlafen und krumm. alle brüder in den wind, alle schwestern auf dem feld, alle zelte abgebrochen, alle türen ausgehangen, alle blaupausen vernichtet, alle schulen lang verwaist, alle zeilen verdichtet, alte götter vergreist du kannst weiter sehen als du sehen kannst du kannst weiter gehen als du gehen kannst du kannst weiter sehen als du gehen kannst es wird weiter gehn stadt aus holz, aus erz stadt aus engen, kalten gängen und wir tragen was im felsen ruht in den sich andre zwängen stadt aus grün, aus moos stadt aus einfacherem glauben kehrn wir um wenn wir uns in deiner weite nicht ertragen du kannst weiter sehen als du sehen kannst du kannst weiter gehen als du gehen kannst du kannst weiter sehen als du gehen kannst es wird weiter gehn stadt aus luft, aus wind stadt aus licht stadt aus glas aus der wir träumend kamen die wir wieder finden wenn wir nichts mehr suchen
11.
kreide 04:02
ein gefallnes monument nur mit kreide an der wand steht ein einziges wort da steht: kreide und ich warte auf den knall auf den biss, auf den zerfall oder aber auf den schlaf zwischen sand und seide ist das staub dort in den ecken sind das federn von der mauser sind das rotweinflecken oder war's ein blutegelschmaus? und dein brief kommt zu spät niemand hier kann das noch lesen und kein traum zeigt niemandem mehr wir sind hier gewesen sind hier wir gewesen sind hier wir gewesen sind hier wir ein zerfallnes monument nur mit kreide an wand eine wahrheit hingeschmiert, da steht: kreide ich hab licht in den augen und farbe gesehn doch wer wird mir das morgen noch glauben ich hab licht in den augen und farbe gesehn wer wird mir das morgen noch glauben wird mir noch den morgen glauben wer wird mir noch den morgen glauben wird mir noch den morgen glauben und dein brief kommt zu spät niemand hier kann das noch lesen und kein traum zeigt niemandem mehr wir sind hier gewesen sind hier wir gewesen sind hier wir gewesen sind hier wir

about

DE

PEGGY LUCK spannt mit ihrem Debütalbum "mondhell" mühelos ein Netz von saitenlastigem Folk bis zum Kunstlied auf Klaviertasten, vom endlos langen Frühstückskaffee bis zu Städten aus Wind und Licht. Die feingeschliffenen Texte, die liebevoll verwobenen Arrangements und Harmonien wissen zu überraschen, bleiben aber nie unvertraut. 
Gastmusiker aus verschiedenen Genres bereichern das Album:
Mit der Viola da gamba weht Renaissance-Melancholie herein, die Perkussion (bis hin zum Einsatz von Holzlöffeln oder Gießkannen)
lässt die Songs grooven, Klarinette und Querflöte verleihen den
Liedern klassische Eleganz. Durch die warme, wandlungsfähige
Stimme der Sängerin bleibt die Musik selbst bei hohem lyrischen Anspruch nahbar: Songs wie ein heißer Kaffee in einer mondhellen Novembernacht.

credits

released October 4, 2019

DE

Peggy Luck - Gesang, Gitarren, Klavier, Viola da gamba, Mandoline, Thüringer Waldzither, Perkussion
Andreas Albrecht - Schlagzeug
Jörn Hühnerbein - Gitarre
Carsten Stutzki - Gitarre
Jörg Meder - Viola da gamba, Violone
Philipp Schwabe - Bass, Viola da gamba, Perkussion, Cura, Gitarre
Emma Schwabe - Gesang
Stefan Schwabe - Flöte
Katharina Pannach - Klarinette

Aufnahmen: Philipp Schwabe
Magnolia Sounds Recording Studio, Schmalkalden
Reinhard-Naumann-Haus, Schmalkalden
Laden auf Zeit, Leipzig
Neue Musik, Leipzig

Mischung, Produktion: Philipp Schwabe
Magnolia Sounds Recording Studio, Schmalkalden

Mastering: Dennis Kern
Studio Wong, Berlin

Artwork: Stefan Schwabe / Philipp Schwabe (Cover), Enna Bloom (Bookletcover)

Vertrieb: Ponyphone Records, recordJet, Edel SE & Co. KGaA

EN

Peggy Luck - vocals, guitars, piano, mandolin, thuringian waldzither, bass viol, percussion
Andreas Albrecht - drums
Jörn Hühnerbein - guitar
Carsten Stutzki - guitar
Jörg Meder - bass viol, violone
Philipp Schwabe - electric bass, bass viol, percussion, cura, guitar
Emma Schwabe - additional vocals
Stefan Schwabe - flute
Katharina Pannach - clarinet

Recording: Philipp Schwabe
Magnolia Sounds Recording Studio, Schmalkalden
Reinhard-Naumann-Haus, Schmalkalden
Laden auf Zeit, Leipzig
Neue Musik, Leipzig

Mixing, producer: Philipp Schwabe
Magnolia Sounds Recording Studio, Schmalkalden

Mastering: Dennis Kern
Studio Wong, Berlin

Artwork: Stefan Schwabe / Philipp Schwabe (Cover), Enna Bloom (Bookletcover)

Distribution: Ponyphone records, recordJet, Edel SE & Co. KGaA

license

all rights reserved

tags

about

Peggy Luck Leipzig, Germany

contact / help

Contact Peggy Luck

Streaming and
Download help

Redeem code

Report this album or account

If you like Peggy Luck, you may also like: